Coffeebots

I do like coffee. One of my preferred ways of brewing it is with the moka pot (caffettiera, macchinetta) or in German just Espressokanne.

Unfortunately I did forget it on the gas stove more than once. Sometimes I was able to rescue the pot, other times it was just burnt and I had to get a new one (unable to throw the old ones out, of course). So over the years the collection of aluminium pots grew and on some drunken nights we discovered their artistic potential.

Now (as of April 2020) during the Corona-lockdown I had a lot of time to do some senseless but fun projects. So turning the discarded espresso-makers into marionettes with some screws, nuts and bolts the gang came to live and formed the Coffebots.

[it’s my blog-ego writing. not myself at all

This is just a test…

Habe gerade eine Seite aus Peter Kurzecks „Über’s Eis“ zugeschickt bekommen und die muss natürlich hier rein (Es geht um die Espressokannengriffe auf dem Gasherd): „Sie schmelzen zu langsamen schwarzen Bakelittränen, die giftig und groß und schwer in die Flammen tropfen, verloren, untröstlich, und färben das Feuer manganblau, gewitterlila, signalgrün“ (Danke, Oskar!)

Geschichten mit explodierenden Espressokännchen

Happy Towelday!
Marvin, der depressive Coffeebot, rezitiert sein Gedicht über das Elend der Welt.
(Quelle: Douglas Adams . Per Anhalter durch die Galaxis)
Sprecher & Puppenspieler: Robert Reckin
sloth-music.de/
Diesmal haben sich die Coffeebots den Anarcho-Song der großartigen Band WIZO vorgenommen. Adagio ist der erste Song von WIZOs 2016er Album DER. Fette Anarcho-Hymne mit der richtigen Portion Selbstironie. Falls Ihr die Band nicht kennt, auf jeden Fall nachholen! (YT-Kanal)

Ein Gedanke zu „Coffeebots“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.